Fernstudium Wirtschaftspsychologie

Berufstätigen erscheint das Fernstudium Wirtschaftspsychologie oftmals als gute Option, um neben dem Beruf zu studieren und im Zuge dessen psychologische und wirtschaftliche Inhalte miteinander zu verbinden. Der interdisziplinäre Studiengang widmet sich in erster Linie dem Verhalten und Erleben von Menschen im ökonomischen Bereich, weshalb man oftmals auch von der Industriepsychologie oder Berufspsychologie spricht.

Inhalte und Schwerpunkte im Fernstudium Wirtschaftspsychologie

Die besondere Ausrichtung des Studiums Wirtschaftspsychologie lässt sich anhand der Inhalte gut nachvollziehen. Wer beispielsweise in der Wirtschaft tätig ist, einem eher kaufmännischen Beruf nachgeht und durch ein Fernstudium seine psychologischen Kenntnisse erweitern möchte, trifft mit diesem Studiengang eine gute Wahl. Zu den fachlichen Grundlagen gehören allen voran die Fächer Betriebswirtschaftslehre und Psychologie, da Wirtschaftspsychologen Humanziele mit ökonomischen Interessen in Verbindung bringen. Im Studium können sich die Fernstudenten auf einzelne Bereiche spezialisieren und so zu echten Experten auf dem betreffenden Gebiet werden.

Mögliche Studienschwerpunkte in der Wirtschaftspsychologie:

  • Marktpsychologie
  • Organisationspsychologie
  • Arbeitspsychologie
  • Werbepsychologie
  • Personalpsychologie
  • Marketing
  • Management

Rahmenbedingungen für das Wirtschaftspsychologie-Fernstudium

Abgesehen von den Inhalten sind auch die Rahmenbedingungen für den Fernstudiengang Wirtschaftspsychologie für Berufstätige wichtige Informationen, da das Studium mit dem Beruf vereinbar sein muss. Die Konzeption als Fernstudiengang sorgt für ein hohes Maß an Flexibilität, die man in einem berufsbegleitenden Studium auch braucht. Ein ebenfalls wichtiger Aspekt des Fernstudiums ist dessen Dauer, die von mehreren Faktoren abhängt. Der Bachelor geht grundsätzlich mit einer Regelstudienzeit von sechs bis sieben Semestern einher, während der Master zwischen drei und vier Semester in Anspruch nimmt. Wer Wirtschaftspsychologie neben dem Beruf studieren möchte, sollte allerdings mehr Zeit einplanen, weil solche Studiengänge üblicherweise in Teilzeit absolviert werden.

Fernstudium Wirtschaftspsychologie Kosten

Die Finanzen darf man bei der Planung eines Fernstudiums nicht außer Acht lassen, denn wenn man beispielsweise Wirtschaftspsychologie berufsbegleitend studieren will, muss man die anfallenden Kosten in Erfahrung bringen und die Finanzierung sicherstellen. Je nach Hochschule können die Studiengebühren von knapp 300 Euro im Semester bis hin zu mehreren Tausend Euro im Jahr reichen, so dass es sich auf jeden Fall lohnt, zunächst das verfügbare Informationsmaterial zu sichten. Zur Finanzierung eines mitunter kostspieligen Fernstudiums ergeben sich unter anderem die folgenden Möglichkeiten:

  • Finanzierung durch den Arbeitgeber
  • BAföG
  • Stipendium
  • Studienkredit

Abschlüsse im Fernstudium Wirtschaftspsychologie

Welcher Abschluss im Fernstudium Wirtschaftspsychologie erreicht werden kann, ist für Studieninteressierte naturgemäß von großem Interesse, schließlich hängt davon die berufliche Anerkennung ihres Studiums ab. Handelt es sich um ein akademisches Studium neben dem Beruf an einer Hochschule, wird ein international anerkannter Abschluss erworben. Das grundständige Studium der Wirtschaftspsychologie führt demnach in der Regel zum Bachelor, wobei auch der darauf aufbauende Master im berufsbegleitenden Studium erworben werden kann.

Fernstudium Wirtschaftspsychologie mit dem Bachelor abschließen

Wer Wirtschaftspsychologie berufsbegleitend studieren möchte und bisher noch über keinen Studienabschluss verfügt, kann seine akademische Laufbahn mit dem Bachelor-Fernstudium in Wirtschaftspsychologie beginnen. Das Studium vermittelt vor allem die wissenschaftlichen Grundlagen aus der Betriebswirtschaft und Psychologie, wobei durchaus auch schon die Möglichkeit gegebenen ist, sich auf einen Teilbereich zu spezialisieren. Der Bachelor ist der erste akademische Grad im Rahmen der gestuften Hochschulausbildung und führt demnach zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Nach dem wirtschaftspsychologischen Bachelor kann man sich entweder voll und ganz auf seine Karriere konzentrieren oder auch aufbauend darauf den Master in Angriff nehmen.

Fernstudium Wirtschaftspsychologie mit Master-Abschluss

Wenn es um ein Wirtschaftspsychologie-Studium neben dem Beruf mit Master-Abschluss geht, muss man grundsätzlich zwischen konsekutiven und nicht konsekutiven Studiengängen differenzieren. Letztere setzen zwar einen ersten Hochschulabschluss voraus, dieser muss jedoch nicht zwingend aus dem wirtschaftspsychologischen Bereich stammen. Folglich haben so auch Quereinsteiger, die zuvor einen fachfremden Studiengang abgeschlossen haben, die Chance, den Master in Wirtschaftspsychologie berufsbegleitend zu erwerben. Studieninteressierte, die den Bachelor in Wirtschaftspsychologie bereits erfolgreich absolviert haben, werden sich dahingegen eher für ein konsekutives Studium entscheiden, um ihr Fachwissen noch weiter zu vertiefen.

Erfahrungen im Fernstudium Wirtschaftspsychologie

Menschen, die ein Fernstudium Psychologie erfolgreich abgeschlossen haben oder noch studieren, verfassen zum Teil gerne Erfahrungsberichte, die dann unter anderem im Internet zu finden sind. Interessierte, die über ein Fernstudium Wirtschaftspsychologie nachdenken, können von diesen Erfahrungen profitieren und so mitunter schon im Vorfeld feststellen, ob ein berufsbegleitendes Studium in diesem Fach die richtige Wahl für sie ist. Obgleich man so Anteil an den Erfahrungen von Studenten der Wirtschaftspsychologie haben kann und mitunter interessante Einblicke erhält, darf man nie vergessen, dass jeder Erfahrungsbericht individuell und subjektiv ist.