Fernstudium Medienpsychologie

Wer sich für das Fernstudium Medienpsychologie interessiert, will einerseits etwas mit Medien machen und andererseits psychologisches Fachwissen erwerben. Die Medienpsychologie erweist sich als interdisziplinäres Studienfach, das einerseits als Teilbereich der klassischen Psychologie in Erscheinung tritt und andererseits mediale Themen ausführlich behandelt. Diese Kombination stößt bei vielen Menschen auf große Gegenliebe, weshalb das Interesse an dem Studiengang recht groß ist. Besonders reizvoll erscheint das Ganze, wenn es in Form eines Fernstudiums angeboten wird, denn im Zuge dessen lässt sich der Beruf wunderbar mit einem medienpsychologischen Studium vereinbaren. Berufstätige, die beispielsweise in der Medienbranche tätig sind und ihre psychologischen Kenntnisse ausbauen möchten, sollten sich gegebenenfalls nach einem geeigneten Fernstudium der Medienpsychologie umsehen.

Definition Medienpsychologie

Noch bevor man nach einem Studium Medienpsychologie sucht, sollte man in Erfahrung bringen, womit sich das Studienfach konkret beschäftigt. Grundsätzlich lässt sich die Medienpsychologie als die psychologische Teildisziplin definieren, die sich mit der Mediennutzung beschäftigt und das damit zusammenhängende Verhalten und Erleben beobachtet und analysiert. Neben der klassischen Betrachtungsweise der Psychologie stehen dabei vor allem die Nutzung der Medien sowie die mediale Kommunikation im Vordergrund. Anhand der Definition des Begriffs zeigt sich die Vielseitigkeit der modernen Medienpsychologie, deren Geschichte bis zu den Anfängen des 20. Jahrhunderts reicht.

Heutzutage erscheint die Medienpsychologie wichtiger denn je, denn moderne Medien sind mittlerweile allgegenwärtig und werden längst nicht nur zur Unterhaltung genutzt. Als Kommunikationsmittel und auch Plattform zur Wissensvermittlung kommen die Medien vielfach zum Einsatz. Die Medienpsychologie macht es sich dabei stets zur Aufgabe, die psychologischen Aspekte zu ergründen.

Medienpsychologie studieren

Wer Medienpsychologie studieren möchte, sollte nicht nur die Definition, sondern auch die typischen Studieninhalte kennen. Dabei sind unter anderem die folgenden Themen zu nennen:

  • Medienwissenschaft
  • Psychologie
  • E-Learning
  • Medienökonomie
  • Social Media
  • Entwicklungspsychologie
  • pädagogische Psychologie

Je nach Studiengang kann die Medienpsychologie auch nur als Schwerpunkt beziehungsweise Vertiefung im Rahmen eines klassischen Psychologiestudiums daherkommen. Wesentliche Themenbereiche, um die es dabei geht, können unter anderem sein:

  • Medienkompetenz
  • Mediennutzung
  • virtuelle Welten
  • Medienselektion
  • Medienrezeption
  • mediale Wissensvermittlung
  • multimediale Kommunikation

Das Studium der Medienpsychologie deckt somit eine große Bandbreite ab und bringt den Studierenden einen topaktuellen Bereich der Psychologie näher. Wer die Zukunft der Medien mitgestalten möchte, sollte darüber nachdenken, ein medienpsychologisches Studium zu absolvieren.

Das Fernstudium Medienpsychologie

Speziell für Berufstätige bietet sich die Möglichkeit an, ein Fernstudium Medienpsychologie aufzunehmen und so berufsbegleitend entsprechendes Fachwissen zu erwerben. Studium und Beruf lassen sich so durchaus miteinander vereinbaren, obgleich ein Fernstudium natürlich eine besondere Herausforderung darstellt und zu einer zeitweisen Doppelbelastung führt. Wer die notwendige Disziplin und Zeit aufbringt, wird aber belohnt und kann trotz Berufstätigkeit einen anerkannten akademischen Grad erwerben. Dem Bachelor oder Master steht somit nichts im Wege, sofern man die formalen Voraussetzungen erfüllt. Während ein grundständiges Fernstudium mit dem Ziel Bachelor eine Hochschulzugangsberechtigung, wie zum Beispiel das Abitur oder eine berufliche Qualifikation voraussetzt, ist beim Master-Fernstudiengang ein abgeschlossenes einschlägiges Erststudium Zulassungsbedingung.

Wo kann man Medienpsychologie per Fernstudium studieren?

Wer sich eingehend mit der Medienpsychologie befasst und den Entschluss gefasst hat, ein entsprechendes Studium neben dem Beruf in Angriff zu nehmen, fragt sich natürlich, wo ein solches Fernstudium Medienpsychologie überhaupt möglich ist. Im Rahmen der Recherche muss man feststellen, dass ein reiner medienpsychologischer Fernstudiengang praktisch nicht angeboten wird. Dies bedeutet aber nicht, dass man keine Chance hat, Medienpsychologie neben dem Beruf zu studieren. Auf der Suche nach einem passenden Fernstudium muss man lediglich nach der klassischen Psychologie Ausschau halten und darauf achten, dass unter anderem auch mediale Vertiefungen angeboten werden. An einigen Hochschulen ist dies der Fall.

Berufsfelder und -aussichten in der Medienpsychologie – Jobs als Medienpsychologe

Für Absolventen der Medienpsychologie, die vielleicht sogar ein Fernstudium absolviert haben und somit über umfassende Berufserfahrung verfügen, ergeben sich in der Regel äußerst positive Berufsaussichten. Die Kombination von Medien und Psychologie qualifiziert sie beispielsweise für die folgenden Berufsfelder:

  • Verlage
  • TV- und Film-Branche
  • Bildungsforschung
  • Online-Agenturen
  • Werbeagenturen
  • Unterhaltungsindustrie

Die Tätigkeiten eines studierten Medienpsychologen können von der Entwicklung von Lernmitteln über Social Media Kampagnen und die Erstellung von Werbekonzepten bis hin zur Konzeption von E-Learning-Angeboten reichen.

Das Gehalt als Medienpsychologe

Zwischen rund 35.000 Euro und 55.000 Euro brutto im Jahr sind als durchschnittliches Gehalt für Medienpsychologen durchaus drin. Dabei muss man aber beachten, dass die Verdienstmöglichkeiten von zahlreichen Faktoren abhängen und sich folglich mehr oder weniger aus dem Einzelfall ergeben.